Berufsgenossenschaft entlastet Betriebe: Zinslose Stundung von Beiträgen möglich

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind für viele bei der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) versicherte Branchen gravierend. Die Corona-Pandemie bedrohe viele Existenzen, so Klaus Marsch, Hauptgeschäftsführer der BGN. Man werde deshalb schnell und so unbürokratisch wie möglich den Betroffenen helfen und sie entlasten. Marsch sagte: „Wir können den betroffenen Unternehmen eine zinsfreie Beitragsstundung anbieten. Zudem werden wir, sofern jemand mit Beiträgen bei uns im Rückstand ist, die Vollstreckung unserer Forderungen aussetzen. Damit leisten wir den uns möglichen Beitrag, um die betroffenen Unternehmen in einer existenzbedrohenden Situation nicht noch finanziell zu belasten.“

Was kann gestundet werden?

Forderungen, die aus den Beitragsraten vom 15.03.2020 und 15.05.2020 entstehen. Die zinslose Stundung gilt, sobald sie beantragt wurde.

Was muss der Unternehmer tun?

Im Service-Center der BGN kann die Stundung formlos beantragt werden:
per Telefon 0621/4456 – 1581, per E-Mail beitrag@bgn.de.