Canapés als Besuchermagnet

Am 24. und 25. September fand zum achten Mal die Berufsinformationsmesse Handwerkswelten im Innenhof des Hamburger Rathauses statt. Insgesamt folgten 12.000 Schüler und Schülerinnen der Einladung der Handwerkskammer. Die Fleischerinnung Hamburg war auch wieder dabei und wurde von vier Azubis vertreten. Die Neunt- und Zehntklässler aller allgemeinbildenden Schulen der Hansestadt hatten an beiden Tagen von 9:00 bis 16:00 Uhr Zeit, sich über die Ausbildungswege der verschiedenen Handwerksberufe zu informieren.

Die Auszubildenden des Fleischerhandwerks haben zusammen mit den Schülern und Schülerinnen Canapés hergestellt und live ein Roastbeef zerlegt. Daneben wurden leckere Hotdogs mit Rindswürstchen verkauft.

Wie in den Vorjahren hat die Fleischerinnung mit der Bäckerinnung, die das Brot für die Canapés und die Hotdog-Brötchen zur Verfügung stellte, zusammen gearbeitet. Die Zusammenarbeit der beiden Genusshandwerke hat sich erneut ausgezahlt.

Fleischerausbildung – Nicht so viel sitzen, sondern körperlich aktiv!

Man lerne bei der Ausbildung viel fürs Leben, berichtet Vanessa eine junge Fachverkäuferin. Ihnen mache es Spaß, mit Kunden in Kontakt zu kommen, genauso wie  heiße und kalte Platten vorzubereiten.

Auf die Frage, was ihm am Job gefiele, antwortete einer der angehenden Fleischer: „Als Fleischer muss man nicht so viel sitzen, sondern kann sich körperlich betätigen.“