Food Market Hamburg: Aus der Region für die Region

Parallel zur Norla fand auf dem Gelände des Großmarkts am 7. und 8. September der Food Market Hamburg statt. Otto Meinert, ehemaliger stellvertretender Obermeister der Fleischerinnung Hamburg, beköstigte und informierte mit seinem Team im Auftrag des Fleischerhandwerks der Hansestadt die probierfreudigen Besucher.

Auf Veranstaltungen wie dem Food Market steht der Kontakt zum Verbraucher  im Vordergrund. Durch Kostproben der hochwertigen Fleisch- und Wurstspezialitäten erleben die Besucher den Fleischermeister als Genusshandwerker.

„Es gibt immer wieder Neues zu entdecken“

Insgesamt wurden an beiden Markttagen acht Spanferkel (Haselauer Landschwein) mit Bio-Spitzkohlsalat und gut 200 Mini-Burger, sog. Slider, mit Gin-Apfel-Zwiebel-Chutney verkauft. „Wir nehmen nun schon seit einigen Jahren am Food Market teil und es gibt immer wieder Neues zu entdecken. Durch das breite Feld von Ausstellern und die vielen Gespräche mit den Besuchern lernen wir außerdem eine Menge interessanter Leute kennen“, sagt Otto Meinert, für den es eine Ehrensache ist,  beim Food Market dabei zu sein. Das Gleiche gilt für Peter Burkert. Seit vielen Jahren unterstützt der Fleischermeister die Innungsarbeit in Hamburg.

Regionale Qualitätsprodukte

Für den Food Market hat Meinert eine Mini-Ausgabe seiner Haselauer-Landleberwurst hergestellt. Bei den Besucher kam das regionale Produkt gut an: die Schweine stehen auf Stroh und das Futter baut der Landwirt größtenteils selbst an. Der bewusste Verzicht auf prophylatische Antibiotika in der Fütterung, kurze Wege und der achtsame Umgang mit den Tieren garantieren eine gute Fleischqualität.