Entgeltliste Tierkörperbeseitigung

Das vom Land Schleswig-Holstein beauftragte Entsorgungsunternehmen Rendac hatte Ende Januar mitgeteilt, dass sich die Preise für die Beseitigung von Tierkörpern und tierischen Nebenprodukten der Kategorien 1 und 2 um über 400 Prozent erhöhen. Die Anfahrtspauschale stieg ebenfalls um ein Vielfaches.

Der Fleischer-Verband Schleswig-Holstein hatte sich bereits Ende Januar energisch gegen die neue Entgelteliste ausgesprochen. Im Februar folgten Gespräche mit Politikern aus allen Fraktionen. Anfang März hat der Vorstand Minister Albrecht zu dem Thema direkt angeschrieben. Nun hat das Ministerium reagiert. 

Bezüglich der Entgelthöhe erfolgte eine leichte Senkung der Gebühren für die Verarbeitung sowie der Entgelte für die Abholung von Behältern gegenüber den vorläufig genehmigten Gebühren. Auf die ursprünglich vorgesehene Regelung zu zusätzlichen Anfahrtspauschalen bei der Abholung von mehr als zwei Behältern wird verzichtet. Gleichzeitig wird allerdings dringend darauf hingewiesen, dass zukünftig alle Schlachtbetriebe für die Entsorgungsmengen angemessene Behältergrößen verwenden. So sollten in diesen Betrieben 770 l bzw. 1.100 l Behälter statt einer Vielzahl von 240 l Behältern zum Einsatz kommen, um den Aufwand für die Abholung und damit die Kosten im Interesse aller Schlachtbetriebe mit Behälterabholungen zu begrenzen. Die für den Zeitraum ab 1. Januar 2020 zu viel gezahlten Entgelte werden den betroffenen Kunden unverzüglich durch die Firma Rendac erstattet.

Die neue Entgeltliste können Sie beim Verband anfordern.