Mitgliederversammlung des Landesverbandes Niedersachsen/Bremen

Frischer Wind im Vorstand

Die Mitgliederversammlung des Fleischerverbands Niedersachsen/Bremen hat zwei neue Vorstandsmitglieder gewählt: Obermeister Malte Luers aus Westerstede und Fleischermeisterin Marina Hoppe aus Hänigsen bei Burgdorf. Mit der 26-Jährigen zieht erstmals eine junge Fleischermeisterin ins Ehrenamt ein.  

In seinem Bericht zur aktuellen Lage des Fleischerhandwerks sprach Landesinnungsmeister und DFV-Präsident Herbert Dohrmann gleich zu Beginn über die aktuellen Sorgen des Handwerks in Bezug auf die Energiekosten in diesem Herbst. Man könne nicht mit den derzeitigen Ankündigungen der Politik zufrieden sein, da man noch immer keine konkreten Aussagen über die Kosten und Versorgungslage in den kommenden Wochen bekommen habe. Dennoch bleibe sowohl der ZDH also auch der DFV hartnäckig in der Ansprache der Politiker und Behörden. Mehrere Kollegen aus den Innungen berichteten, dass auch sie auf kommunaler Ebene Politiker angesprochen hätten, um die Situation der Betriebe vor Ort darzustellen.

„Auf uns kommen viele Herausforderungen zu, auch jenseits der Energiekosten“, gab Dohrmann zu bedenken. „Auch die Themen Herkunfts- und Haltungskennzeichnung sind nicht vom Tisch. Damit werden wir uns im kommenden Jahr auseinandersetzen müssen.“

Der Verband plant derzeit weitere Schulungen und Seminare für das kommenden Jahr. Ein Workshop zum Thema Social Media war in diesem Jahr auf gute Resonanz gestoßen. Dieses Thema werde man eventuell wieder aufgreifen. Auch die Themen Nachhaltigkeit und Energieeffizienz sollen auf der Agenda stehen. 

Ein besonderes Augenmerk legen Dohrmann und die Geschäftsstelle auf die Themen Ausbildung und Nachwuchsgewinnung. Der Rückgang der Auszubildendenzahlen führt zu Herausforderungen im Alltag der Berufsschulen. Grundsätzlich gehe man davon aus, dass eine qualitativ hochwertige Ausbildung im Norden nur gewährleistet werden könne, wenn Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen/Bremen eine gemeinsame Strategie entwickeln. Im Januar werden die Landeslehrlingswarte der drei Nordverbände zusammen mit der Geschäftsführung darüber beraten.

Ein weiterer Baustein für die Bewerbung der Berufe im Fleischerhandwerk ist die Kampagne „Be a butcher“. Das Magazin und der Youtube-Kanal haben bereits für viel positive Resonanz gesorgt. Dennoch erreiche man bisher die junge Zielgruppe nur unzureichend, so Joachim Drescher. Hier werde man neue Konzepte erarbeiten. Das Magazin werde im kommenden Jahr mit mindestens zwei Ausgaben erscheinen.

Im Rahmen der Regularien wurden zwei neue Vorstandsmitglieder einstimmig ins Ehrenamt gewählt: Malte Luers, Obermeister der Fleischerinnung Friesland-Ammerland und Marina Hoppe, Fleischerinnung Burgdorf. Landesinnungsmeister Herbert Dohrmann gratulierte den neuen Amtsträgern: „Malte Luers ist uns allen bereits als ein verlässlicher und engagierter Vertreter unseres Handwerks bekannt“, betonte Dohrmann. „Damit ist er natürlich auch bei uns im Vorstand gut verortet. Besonders freue ich mich aber heute, dass eine junge Fleischermeisterin wie Marina Hoppe uns nun im Ehrenamt unterstützt.“ Denn wie die Verbandsarbeit in Zukunft aussehe, das müssten die jungen Leute bestimmen, so Dohrmann. Marina Hoppe führt gemeinsam mit ihren Eltern den Familienbetrieb in Hänigsen bei Burgdorf. „Ich bin gespannt auf die Arbeit im Verband und bedanke mich herzlich für das Vertrauen“, sagte die 26-Jährige im Anschluss an ihre Wahl.