Lehrkräfte lernen Fleischerhandwerk kennen

Am 24. November fand in der Gewerbeschule BS03 in Hamburg eine Veranstaltung für sechs Lehrkräfte der Stadtteilschule Altona statt – organisiert von der Handwerkskammer Hamburg und der Fleischerinnung Hamburg. Oberstudienrat Thilo Maaßen und Oberstudienrätin Anke Jakobsen stellten den Teilnehmenden den Fleischerberuf in Theorie und Praxis vor.

Nach einer Führung durch die Produktionsräume der Schule bekamen die Lehrinnen und Lehrer einen konkreten Einblick ins Handwerk: Thilo Maaßen zerlegte eine Schweineschulter und erläuterte dabei seine Arbeitsschritte. Dann durften auch die Teilnehmenden mitmachen, denn aus dem ausgelösten Fleisch sollte Weißwurst hergestellt werden: Gewürze wurden abgewogen und viele weitere Zutaten vorbereitet. Vom Wolfen über das Kuttern bis hin zum Füllen der Därme waren die Lehrerinnen und Lehrer eingebunden. „Mir war gar nicht klar, wie Wurst hergestellt wird und das dabei so viel Technik zum Einsatz kommt“, staunte ein junger Lehrer. Natürlich wurde viel über den Fleischerberuf gesprochen und darüber, wie man junge Leute dafür begeistern könnte. „Einen wichtigen Schritt dafür haben wir heute mit dieser Veranstaltung schon getan“, ist Anna-Lena Klaus, Geschäftsführerin vom Fleischerverband Nord, überzeugt. „Wir müssen Multiplikatoren ansprechen und informieren, am besten so praxisnah wie heute. Dann können sie auch Schülerinnen und Schüler in der Berufsfindungsphase sinnvoll beraten.“ Zum Abschluss der Veranstaltung, die von allen Beteiligten als Erfolg gewertet wurde, konnte die selbst hergestellte Wurst mit süßem Senf, Brezeln und alkoholfreiem Weißbier verkostet werden. Ähnliche Weiterbildungen für Lehrkräfte wie auch für Mitarbeitende der Arbeitsagentur sind für das kommende Jahr geplant.