Lockerung der Öffnungszeiten an Sonn- und Feiertagen aufgrund der Corona-Krise

In den Allgemeinverfügungen der Bundesländer wurden die Ladenöffnungszeiten systemrelevanter Unternehmen, zu denen auch die Unternehmen des Fleischerhandwerks gehören, gelockert. Damit ist eine Öffnung der Verkaufsstellen auch an Sonn- und Feiertagen möglich.

In Schleswig-Holstein sieht die Landesregelung vor, dass eine Öffnung an Sonn- und Feiertagen grundsätzlich möglich ist. Der Karfreitag und der Ostermontag sind jedoch ausdrücklich ausgenommen. Eine Öffnung am Ostersonntag ist gestattet.

In Hamburg ist ebenfalls grundsätzlich eine Öffnung an Sonn- und Feiertag möglich. Nach telefonischer Auskunft der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation am 3. April sollen jedoch auch der Karfreitag und der Ostermontag von der Öffnung ausgenommen werden.

Dagegen sieht die Regelung in Niedersachsen eine Öffnung an Sonn- und Feiertagen vor, ohne dass der Karfreitag ausdrücklich ausgenommen wird. Daraus lässt sich nach Auffassung des DFV ableiten, dass eine Öffnung der Geschäfte auch an Karfreitag erfolgen kann. Die lokalen/regionalen Regelungen sind bei den jeweiligen Kommunen abzufragen.

Für das Bundesland Bremen liegt bislang keine Ausnahmeregelung zur Öffnung an Sonn- und Feiertagen vor.

Da die Allgemeinverfügungen immer wieder ergänzt werden, informieren Sie sich bitte auf den jeweiligen Seiten der Länder. Fragen Sie im Zweifel bei Ihrer Behörde im Kreis nach oder wenden Sie sich an Ihre Kreishandwerkerschaft.

Die aktuellsten Versionen der jeweiligen Allgemeinverfügungen finden Sie im Internet.

Schleswig-Holstein (Neue Verfügung seit 1.4.2020)

Hamburg

Niedersachsen

Bremen