Pressearbeit im Norden

Am 23. Juni haben wir Sie in einer Mail dazu ermutigt, Öffentlichkeit und Verbraucher direkt anzusprechen und die Vorzüge unseres Handwerks herauszustellen. Weshalb? Weil unser Handwerk anders ist als die Fleischindustrie. Viele von Ihnen haben daraufhin mit Journalisten gesprochen und sich Zeit dafür genommen, Ihre Arbeit und Ihren Beruf darzustellen sowie das Fleischerhandwerk mit seinen Werten und Traditionen hochzuhalten. Dafür möchten wir uns bei Ihnen bedanken. Wir haben Ihnen einige Beispiel, von denen wir wissen, zusammengestellt.

Schleswig-Holstein

  • Kieler Nachrichten, 20.6.: Bericht über den Betrieb von Bernd Steffen in Muxall („Schlachten geht auch anders“)
  • SHZ Pinneberg, 7.7.: Bericht über den Betrieb von Jan-Peter Fülscher in Seestermühe („Ich will Wettbewerbsgleichheit“)
  • SHZ: Bericht über Roland Lausen in Silberstedt („Das Ende von 'DE 01 229 02216'")

 

Niedersachsen