Zuschuss für Ausbilder: Regierung spannt Schutzschirm auf

Die Bundesregierung hat beschlossen, Ausbildungsbetrieben mit einem Hilfspaket über insgesamt 500 Mio. Euro unter die Arme zu greifen. Mit dem übergreifenden Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ und der Ausbildungsprämie richtet sich das Bildungsministerium an Ausbildungsbetriebe, die durch die derzeitige Situation besonders belastet sind. Pro Azubi soll eine Prämie von 2.000 bis 3.000 Euro an Unternehmen mit bis zu 249 Beschäftigen ausgeschüttet werden.

Laut Hjalmar Stemmann, Präsident der Handwerkskammer Hamburg, wertschätze diese Entscheidung die duale Ausbildung. Was jedoch fehle, seien klare Aussagen zu den Bedingungen, die an eine Auszahlung der Prämie geknüpft sein werde. Für die von der Krise betroffenen Betriebe, die dennoch in Erwägung zögen, auszubilden, zähle hierbei jeder Tag.